Emirates Air Line (Cable Car)

Per Gondel über die Themse

Name: Emirates Air Line (Cable Car)
Was ist es/Kategorie: Die Emirates Air Line ist die erste städtische Luftseilbahn im Vereinigten Königreich und wurde vor den Olympischen Spielen im Sommer 2012 eröffnet. Während der 5-10-minütigen Fahrt setzt du entweder von Greenwich zu den Docklands über oder umkehrt. Die Haltestellen der Seilbahn sind „Emirates Greenwich Peninsula“ (in der Nähe der O2-Arena) und „Emirates Royal Docks“.
Adresse: 27 Western Gateway, London E16 1FA
Wie kommst du hin: willst du von „Emirates Greenwich Penisula“ aus starten, nimmst du die Jubilee line (die graue) bis North Greenwich und wechselt dort auf die Seilbahn. Ist „Emirates Royal Docks“ dein Startpunkt, kommst du mit dem DLR hin, steigst an der Haltestelle „Royal Victoria“ aus und gehst dann zur Seilbahn.
Öffnungszeiten: Im Sommer (April-September) bis 21 Uhr geöffnet, im Winter (von Oktober bis März) bis 20 Uhr. Der Betrieb startet unter der Woche um 7 Uhr, samstags um 8 Uhr und sonntags um 9 Uhr.
Eintrittskosten: Tickets können entweder an den Starthaltestellen „Emirates Greenwich Penisula“ und „Emirates Royal Docks“ gekauft werden oder online über die O2 Seite gebucht werden. Die Kosten liegen im März 2016 bei £ 4,50 für eine einfache Fahrt eines Erwachsenen. Kinder zahlen weniger. Die Oyster-Card wird akzeptiert.
Link zur Homepage: hier klicken
Totally-London-Tipp: Auf der Strecke verkehren 34 Gondeln, die jeweils 10 Personen fassen. Die Scheiben können teilweise schmutzig oder zerkratzt sein, aber der Ausblick ist einfach toll und die Perspektive besonders.
Bei guter Sicht kannst du u.a. Canary Wharf, the O2 (den ehemaligen Millenium Dome), Cutty Sark, den Queen Elizabeth Olympic Park, die Thamse Barrier und einiges mehr erkennen.
Die Emirates Airlines haben sich dem Sponsoring ein 10-jähriges Namensrecht an der Linie, den Stationen, am Logo und sogar das Emirates-Logo im Netzplan des „Transport of London“ gesichert.

Ein paar Impressionen von meiner Überfahrt:

Kurz nach dem Start mit dem Cable Car

Kurz nach dem Start mit dem Cable Car

Per Gondel über die Themse

Per Gondel über die Themse

Canary Wharf aus der Gondel des Cable Cars heraus

Canary Wharf aus der Gondel des Cable Cars heraus

Gondeln der Emirates Air Line

Gondeln der Emirates Air Line

"Die Thamse Barrier" schützen London vor Flutwellen der Nordsee

„Die Thamse Barrier“ schützen London vor Flutwellen der Nordsee

Der Millenium Dome, die heutige O2 Arena im Sonnenuntergang

Der Millenium Dome, die heutige O2 Arena im Sonnenuntergang

Teile des Olympic Parcs können vom Cable Car aus gesehen werden, hier das Olympic Stadium und der "Arcelor Mittal Orbit"

Teile des Olympic Parcs können vom Cable Car aus gesehen werden, hier das Olympic Stadium und der „Arcelor Mittal Orbit“

This post is also available in: enEnglish