Last Updated on 12. März 2019 by Simone Kunisch

Hat man sie erst einmal wahrgenommen, sieht man sie andauernd in den Straßen Londons – die blauen Gedenktafeln, die an den Häuserwänden an berühmte Bewohner erinnern.

Blue Plaques Gedenktafeln

Von den blauen Plaketten sind mittlerweile über 900 im Großraum London verteilt und jede verbindet eine Person aus der Vergangenheit mit einem Gebäude der heutigen Zeit. Nominieren kann jeder, aber es ist wichtig, dass es auch wirklich eine nachvollziehbare Verbindung zwischen Haus und Person gibt (z.B. Geburtshaus, Ort des künstlerischen Schaffens, Wohnhaus etc.). Außerdem muss die vorgeschlagene Person schon mindestens 20 Jahre tot sein und das Gebäude muss auch heute noch stehen.
Bei den bereits existierenden Plaketten ist ein buntes Gemisch aus Musikern (Händel, Hendrix..), Schriftstellern (Wilde..), Politikern (Churchill, Gandhi..) dabei. Aber auch vermeintlich Unbekannte können eine Erinnerungsplakette bekommen, so gibt es z.B. eine für Anna Maria Garthwaite, die als Textildesignerin von 1690 – 1763 gelebt hat.

Gegründet 1866 wurde 2016 schon das 150-jährige Jubiläum der Gedanktafeln gefeiert. Seit mehreren Jahren betreut „English Heritage“ die Blue Plaques. Dort kannst du auch einen Vorschlag für eine neue Plakette einreichen.

Wissen zum Angeben über die Blue Plaques

• Napoleon III hat als einziger seine Plakette erhalten als er noch gelebt hat. Das war in 1867.
• Es gibt 18 Häuser, die über 2 Plaketten verfügen
• Einige wenige Menschen haben sogar 2 Plaketten, z.B. Gandhi. Mittlerweile ist vorgegeben, dass es pro Person nur eine geben darf
• Jede Plakette ist Handarbeit und kommt aus Cornwall

Es gibt eine App, die den Standort der Gedenktafeln zeigt und dir passende Spaziergänge vorschlägt. Im Store nach “Blue Plaques London” suchen.