In jeder Tube Station befindet sich ein Labyrinth Kunstwerk von Mark Wallinger. Die hat der Künstler zum 150. Geburtstag der Londoner Untergrundbahn 2013 erschaffen. Was es damit auf sich hat, erfährst du in diesem Post.

Labyrinth – die Kunstwerke von Mark Wallinger

Mark Wallinger ist ein zeitgenössischer britischer Künstler, der 1959 in Essex geboren wurde. Seine Kindheit war stark von der Central Line beeinflusst, deren Geräusche er als Kind nahe seinem Zuhause in Chigwell hörte. Es war die Tube, die ihn später vom Land zu seinen Abenteuern in die City brachte und sein Interesse an diesem Verkehrsmittel weckte.

Warum Labyrinthe in der Londoner Tube?

Die Arbeiten von Mark Wallinger, die er zum 150. Geburtstag der Tube geschaffen hatte, wurden von “Art on the Underground” gekauft und installiert. Für den Künstler stehen die Labyrinthe stellvertretend für die Millionen von Reisen, die täglich in London mit der Tube unternommen werden.

Wie viele Labyrinth Kunstwerke gibt es?

Es gibt 270 Kunstwerke, für jede Tube Station eins.

Was bedeuten die Nummern auf den Kunstwerken?

Jedes Kunstwerk trägt eine eindeutige Nummer. Diese zeigt dabei die Reihenfolge der Tube Station an, die im Dezember 2009 im Rahmen der Guiness World Record Tube Challenge abgefahren wurde. Damals schafften es Andi James, Martin Hazel und Steve Wilson die 270 Stationen in 16 Stunden, 44 Minuten und 16 Sekunden abzufahren.

Sehen alle Labyrinthe gleich aus?

Nein, jedes der 270 Labyrinthe sieht anders aus. Was sie gemeinsam haben, sind die Größe, die verwendeten Farben (schwarz und weiß für das Labyrinth und rot für den Eingang ins Labyrinth) und das Material, aus dem sie erschaffen wurden. Jedes Schild ist aus glänzender Emaille, dem gleichen Material, aus dem auch die meisten anderen Tube Schilder gemacht sind.

Außerdem lässt sich jedes Design in eine von 11 Designfamilien einordnen. Deren Übersicht findest du im verlinkten Post zum Tube Trail.

Wohin führen die Irrgärten?

Wenn du dem jeweiligen Labyrinth mit Finger oder Augen folgst, stellst du fest, dass dich die Route ins Zentrum und dann auch sofort wieder hinausbefördert. Für den Künstler ein Sinnbild für die Reisen mit der Tube.

Der Labyrinth Film

Wenn du Mark Wallinger mal sehen möchtest und noch mehr über die Arbeiten erfahren möchtest, bei Youtube gibt es einen passenden Film mit knapp 30 Minuten Länge. Suche einfach mal nach “Labyrinth Film”.

Ich hoffe, dieser Post inspiriert dich, mit offenen Augen durch die Londoner Tube Stationen zu gehen und nach dem passenden Labyrinth zu suchen. Kannst du die Arbeiten schon oder sind die Infos aus diesem Post neu für dich? Ich freue mich, wenn du unter diesem Post einen Kommentar hinterlässt und mal erzählst.