Du bist bekennender Chocoholic bzw. riesiger Schokoladenfan? Dann lass uns gemeinsam London erkunden, auf der Suche nach den besten kulinarischen und kulturellen Orten für Schokolade.

Sehenswürdigkeiten für Schokoladenfans

Königliche Schokolade im Hampton Court Palace

Der Hampton Court Palace ist eine königliche Residenz in Richmond upon Thames. Der Palast gehört zu den „Royal History Palaces“ und ist stark mit Henry VIII verknüpft. Hier kannst du die große Halle besichtigen, in der er große Feste veranstaltete und in der Küche erfahren, welche Dimensionen an Mahlzeiten zubereitet wurden. Ein toller Garten gehört zur Anlage und auch – eine Schokoladenküche.

Diese wurde von Sir Christopher Wren 1690 gebaut, als William III (1689-1702) und Mary II (1689-94) den Palast umbauten. Schokolade war damals der letzte Schrei, noch ganz neu auf dem britischen Markt und daher konnten sich auch nur sehr reiche Menschen den Genuss leisten. Dass eine eigene Küche dafür gebaut wurde, zeigt den Reichtum von König und Königin, aber auch, dass sie moderne Herrscher waren.

In den Räumlichkeiten wurde der komplette Herstellungsprozess durchlaufen: die Kakaobohnen wurden geröstet und ganz fein gemahlen, vermischt mit Zucker und Gewürzen, aufgekocht und in schöne Porzellantassen gefüllt. Das Heißgetränk wurde morgens zur Frühstückszeit getrunken und das oft während eines „levee“, also dem öffentlichen Ankleiden des Königs/Königin vor ein paar auserwählten Untertanen.

Besonders cool, die Chocolate Kitchen galt bis 2013 als verschollen und wurde erst dann wiederentdeckt und hergerichtet. Sie gilt als letzte überlebende Chocolate Kitchen in Großbritannien. Auf der Homepage des Hampton Court Palace findest du mehr Infos und ein tolles Video.

Das Chocolate Museum in Brixton

In Brixton hat die Französin Isabelle Alaya ein kleines Museum eröffnet, in dem sich nur um Schokolade dreht. Erfahre alles zum Herstellungsprozess und wie sich die Industrie entwickelt hat. Entdecke alte Designs auf Verpackungen und probiere im Café eine frisch gemachte heiße Schokolade. Oder du buchst dich in einen der Workshops ein und stellst z.B. deine eigenen Pralinen her. Wenn du schon mal in Brixton bist, bleib doch eine Weile und erkunde diesen Bereich Londons mal genauer. Ideen was es hier zu tun gibt findest du im passenden Post “Britxton – die besten Sehenswürdigkeiten“.

Chocolate Tasting im London Eye

Du möchtest einen von Londons beliebtesten Aussichtspunkten mit dem Genuss von Schokolade kombinieren? Das geht im VIP Erlebnis im London Eye. Dort kannst du während der Umdrehung im Riesenrad Schokolade probieren, gediegen Prosecco schlürfen und dabei den Ausblick auf Houses of Parliament und Co genießen.  Alle Infos incl. Kosten findest du auf der Homepage vom London Eye.

M&M’s World Leicester Square

Die Fans der bunten Schokolinsen dürfen die M&M’s World am Leicester Square auf keinen Fall verpassen. Hier dreht sich alles um die kleinen Taler, die du nicht nur farblich selbst abfüllen kannst, sondern auch auf mehreren Etagen als Merchandise Produkte kaufen kannst. Und tolle Selfie Möglichkeiten gibt es hier auch.

Schokoladige Stadtrundgänge

Eine Stadttour der besonderen Art bieten die Kollegen der Ecstasy Tours. Denn sie bringen dich durch bestimmte Bereiche in London, immer auf der Suche nach den besten Probierhäppchen aus Schokolade. Für Infos zu den Touren und den Kosten schau direkt auf der Homepage von Ecstasy Tours nach. Dort kannst du auch die Buchungen vornehmen.

Schokolade in London essen und trinken

Ausgefallene Pralinen im Dark Sugar

Im Dark Sugar auf der Brick Lane gibt es viele ausgefallene Pralinen, die du dir selbst zusammenstellen kannst und heiße Schokolade, die mit frisch geraspelter Schokolade verziert wird.

Der Chocolate Cocktail Club

Noch bis Ende Mai gibt es auf der Brick Lane den Chocolate Cocktail Club, dessen Hauptzutat Schokolade ist. Im Eintrittspreis von 10 Pfund ist ein Chocotini bereits enthalten. Weitere Drinks enthalten u.a. Pfefferminze und Orange, für Nicht-Cocktail-Fans gibt es auch einen schokoladigen Wein oder Chocolate Gin Tonic. Die Kellerbar ist gemütlich und eignet sich sowohl für einen Besuch mit Freunden, aber auch allein fühlt man sich hier wohl. Ende Mai endet die Laufzeit des Pop-Ups, aber es wird schon mit Hochdruck nach einer neuen Location gesucht.

Heiße Schokolade aus Rom

Genieße eine heiße Schokolade in der ältesten Schokoladenfabrik Roms. Und das, ohne nach Italien reisen zu müssen. Denn SAID dal 1923 hat auch ein Cafe in Fitzrovia. Hier wird selbst die Tasse mit Schokolade verziehrt. Ich selbst war noch nicht vor Ort, will das aber mal probieren.

Hotel Chocolat

Das Hotel Chocolat ist ein britischer Schokoladenhersteller, der gleich mehrere Filialen in London hat (z.B. beim Spitalfields Market, Paddington Station, Covent Garden…). Hier gibt es alles, was das Herz begehrt: Pralinen, Eis, Zubehör zur heißen Schokolade und natürlich saisonale Produkte für Ostern, Weihnachten, Muttertag und Co.

Rococo Chocolates

Rococo Chocolates haben ebenfalls mehrere Filialen in London und vertreiben Pralinen und Co, alles made in Britain und auch mit ausgefallenen Geschmacksrichtungen. So habe ich z.B. eine Earl Grey Schokolade bei ihnen gesehen.

Ausgehen an einen ehemals schokoladigen Ort

In der Menier Chocolate Factory in Southwark befindet sich mittlerweile ein Theater. Ursprünglich wurde das Gebäude aber von der französischen Schokoladen Firma Menier gebaut, die nach England expandierten. Den aktuellen Spielplan incl. der Speisen im Restaurant findest du auf der Homepage der Menier Chocolate Factory.

Wo in London hast du schon gute Schokolade probiert? Und welches ist dein Lieblingssorte? Erzähl mal in den Kommentaren.

Und falls du nach dem Schokoladengenuss Bewegung brauchst, wie wäre dann eine dynamische Yoga Stunde? Inspirationen, wo du Yoga an besonders coolen Orten praktizieren kannst, findest du im passenden Post zum Thema Yoga.

This post is also available in: English