London im Corona Lockdown. Das sind gespenstig leere Strassen, wo sich sonst die Touristen drängen. Keine Schlangen, um günstige Theatertickets zu kaufen, keine Shopping Fans, die Camden unsicher machen wollen, keine Foodies auf der Suche nach den neuesten Trends. Die Touristen Attraktionen und Museen sind geschlossen, die Londoner machen Social Distancing, die Stadt ist wie ausgestorben. Hier einige Eindrücke, die die Fotografin Brigitta Scholz-Mastroianni von NUX Photography gemacht hat. Für mich krasse Bilder, die aber dennoch eine Schönheit haben, weil man London sonst einfach fast nie zu sehen bekommt.

Eins lösen sie aber ganz sicher aus, Heimweh in die schönste Stadt der Welt!

Central London im Corona Lockdown

Noch vor wenigen Wochen war ich selbst am Leicester Square und habe die Kino Helden fotografiert. Normalerweise ist hier richtig was los. An der TKTS Box sind lange Schlangen, weil Theater- und Musicalfans auf ein günstiges Ticket hoffen. Straßenkünstler unterhalten das Publikum, vor dem Lego Store drängen sich kleine und große Kinder und aus der gegenüberliegenden M&M’s World drängen mehr oder weniger leckere Schokoladendüfte heraus.

Derzeit gähnende Leere. Die Shops sind zu, keiner will ein Selfie mit Paddington Bär oder Mr Bean. Die Tube Stations sind verlassen, da nur noch diejenigen fahren sollen, die zwingend zur Arbeit müssen, die sogenannten “Essential Workers”.

Einsames London dank Corona

Rund um die große Werbeleinwand am Piccadilly Circus tobt sonst das Leben. Die Treppen vor der Statue, die viele als Eros kennen (ist aber eigentlich die geflügelte Statue von Anteros) sind normalerweise von Touristen besetzt, denn hier ist ein beliebter Treffpunkt. Viele starten von hier nach China Town oder beginnen ihre Shopping Tour. Derzeit auch hier alles wie ausgestorben, nur vereinzelte Personen sind unterwegs, die meisten Touristen haben die Stadt verlassen.

Southbank so leer wie sonst nie

Die Tate Modern ist ein beliebtes Museum und die Aussichtsplattform vom Switch House ist einer meiner persönlichen Lieblingsorte. Natürlich ist das Museum derzeit auch geschlossen. Ich frage mich, was mit der derzeit laufenden Andy Warhol Ausstellung passiert und ob man die ggf. verlängert. Ursprünglich war die nur bis Anfang September geplant. Ich habe selber ein Ticket, was ich noch umbuchen muss…

Kein Trubel in Camden

Gerade am Wochenende ist in Camden die Hölle los. Punks, Goths, Techno-Fans, Touristen, Einheimische, hier tummeln sich einfach unfassbar viele Menschen, um verrückte Klamotten, Souvenirs oder Antiquitäten zu shoppen. Oder um bei einem der vielen Stände lecker zu essen. Oder um die Atmosphäre in den ehemaligen Stallungen (den Stables) zu genießen, die Amy Winehouse Statue zu besuchen, um die Seele baumeln zu lassen. Ruhig und leer ist es hier fast nie. Außer jetzt gerade…

Die Fotografin Brigitta Scholz-Mastroianni 

Da auch ich mich derzeit im Social Distancing übe und nicht reise, konnte ich keine Fotos aus dem leeren London machen. Umso besser, dass mein Netzwerk vor Ort eingesprungen ist. Die tolle Brigitta Scholz-Mastroianni, um genau zu sein. Die gebürtige Bayerin hat die Fotos in den letzten Wochen vor Ort gemacht und ich darf sie für diesen Post verwenden, um euch einen Eindruck von der fast schon gespenstigen Situation vor Ort zu geben. Vielen Dank, liebe Brigitta.

Stay safe and healty

Keiner weiß, wie lange dieser Lockdown noch andauern wird und wann wir uns wieder frei bewegen, Freunde und Familie treffen und  ins schöne London reisen können. Die Sicherheit und Gesundheit aller ist derzeit das Wichtigste. Daher bleibt Zuhause, schützt euch und andere, seid freundlich zueinander und reist virtuell. Hier auf der Seite findet ihr viele Posts und Interviews, um die Zeit zu vertreiben. Und wenn das Heimweh dann doch zu groß wird, dann lest doch mal in den Post “London von Zuhause erleben” rein und entdeckt die City vom Sofa aus. Oder ihr nutzt die Zeit und poliert euer Englisch auf.

Wie geht es dir, wenn du diese Fotos aus London siehst? Welche Gefühle lösen sie bei dir aus? Teile deine Gedanken gerne in einem Kommentar unter diesem Post mit uns. Vor allem aber, bleib gesund!

This post is also available in: English