Last Updated on 8. März 2021 by Simone Kunisch

Dieser Post ist dein Guide zu über 50 Street Artists in London. Jede/r von ihnen macht mit ihrem/seinem Stil Londons Street Art zu etwas Besonderem. Denn so abwechslungsreich, so bunt, so cool und so verrückt ist es eben nur in London.

Es gibt mehrere Orte in der Stadt, wo du echte Hot Spots für Murals findest (den Link zum Post mit den besten Ecken findest du weiter unten). Damit du beim nächsten Schlendern durch London die einzelnen Künstler besser unterscheiden kannst, findest du in diesem Post die wichtigsten Infos zu den Artists und ihren Stilen. Da die meisten ihre Arbeiten auf Instagram posten, verlinke ich dir auch ihre IG Accounts. Viel Spaß beim Entdecken.

Street Art in London – die Stencil Artists

Was ist die Stencil Technik?

Stencil ist englisch und bedeutet Schablone. Und die ist das wichtigste Element bei dieser Technik. Der/die Künster/in fertigt eine Schablone an, die dann vor Ort zum Einsatz kommt. Nach dem Befestigen der Vorlage am Untergrund, wird gesprayt. Für mehrfarbige Bilder bzw. um Schatten besser darzustellen, werden mehrere Schablonen kombiniert. Vorteil dieser Technik: die Schablone kann mehrfach verwendet werden. Nachteil: man kann nicht sehr spontan sein, weil die Vorbereitungszeit berücksichtigt werden muss.

In London findest du viele Stencil Arbeiten, u.a. von den folgenden Künstlern.

Banksy

Der bekannteste Stencil Künstler ist vermutlich Banksy, der nicht nur London, sondern auch in Bristol und Nottingham seine Kunstwerke hinterlassen hat bzw. hatte. Das Kunstwerk in Nottingham wurde bereits kurz nach dem Anbringen entfernt und an eine Gallerie verkauft. Welche Arbeiten du in London finden kannst, habe ich dir im passenden Post “Banksy in London” zusammengestellt.

https://www.instagram.com/banksy/

Pegasus

Ein Künstler, der mit dem “fallen angel” kurz nach dem Tod von Amy Winehouse sehr bekannt wurde, ist Pegasus. Den gebürtigen Amerikaner habe ich schon zwei Mal getroffen, ein sehr sympatischer Kerl, der gut mit Amy befreudet war und bekennender Royalist ist. Viele Arbeiten zeigen Teile der königlichen Familie. Auch Ikonen aus Schauspielerei und Sänger/innen setzt Pegasus bunt in Szene.

https://www.instagram.com/pegasusart/

Loretto

Loretto stellt Celebrities oft sehr sarkastisch da. Ich kenne z.B. mehrere Werke mit der ehemaligen Premierministerin Theresa May, die entweder als Marilyn Monroe oder als Mutter Theresa dargestellt ist. Daneben greift er auch gesellschaftskritische Themen auf, z.B. Krieg und Armut.

Bambi

Bambi ist eine der wenigen weiblichen Street Art Künstlerinnen in London. Sie wird manchmal als weiblicher Banksy bezeichnet und beschäftigt sich mit den Themen Feminismus, Politik und hat u.a. schon Arbeiten von Amy Winehouse, Dave Gahan (Depeche Mode) und Lady Diana (im Eingang zum Neal’s Yard) gefertigt. Im Topshop an der Oxford Street hat sie außerdem einen Container für recyclebare Klamotten verschönert.

https://www.instagram.com/therealbambistreetartist/

Pure Evil

Hinter Pure Evil steckt Charles Uzzell Edwards. Der Künstler hat die gleichnamige Gallerie in Shoreditch eröffnet, wo er viele seiner Werke zeigt und verkauft. Markantes Details seiner Arbeiten ist der langgezogene Fleck unter einem Auge der Hauptperson. Ob das eine lange Träne sein soll? Ich finde die Form erinnert an einen Kochlöffel und ich glaube, diese Theorie muss ich mal mit Charles direkt besprechen.

https://www.instagram.com/pureevilgallery/

Dotmasters

The Dotmaster ist ein weiterer Künstler, der die Stencil-Technik schon länger nutzt. Bereits in den 1990ern hat er in Brighton begonnen zu sprayen. Seine schwarz-weißen Werke finde ich sehr realistisch und fast schon fotografisch. Er hat einige Werke in Notting Hill und hat dort u.a. auch die Fassade der Graffitti Gallery verschönert.

https://www.instagram.com/dotmasters/

Unify Artist

Ein weiterer Stencil Künstler, der mit bunten Motiven an Liebe und Zusammenhalt appelliert, ist Unify. Die meisten seiner Arbeiten habe ich bisher in Shoreditch entdeckt.

https://www.instagram.com/unifyartist/

Sam T Kerridge

Sam T Kerridge ist meine persönliche Neuentdeckung aus dem September 2020. Da habe ich nämlich einen seiner London Spirestar in der Nähe der London Bridge entdeckt. Mir gefällt die Art, wie er die Sehenswürdigkeiten Londons anordnet und die Themse als verbindendes Element nutzt. Dass er dabei auch The Gherkin nutzt, hat natürlich Sonderpunkte gegeben.

https://www.instagram.com/samtkerridge/

STRA

Stra ist rückwärts für Arts und das ist schon fast alles, was über den gebürtigen Franzosen bekannt ist. Ich habe in Hackney Wick viele seiner Arbeiten gesehen.

https://www.instagram.com/_stra_/

Wrdsmth

Wrdsmth kommt aus Los Angeles und sein Markenzeichen ist die Schreibmaschine, die wechselnde Texte eingespannt hat. Eine Arbeit hängt schon länger in der Hanbury Street, oben an einem Haus.

https://www.instagram.com/wrdsmth/

Jaune

Jaune ist ein belgischer, männlicher Street Artist aus Brüssel. Seine Arbeiten drehen sich immer um Menschen, deren Jobs sonst gerne mal von der Gesellschaft übersehen werden. Entlang der Brick Lane hat er z.B. viele Männer in orangener Uniform der Müllmänner angebracht.

https://www.instagram.com/jaune_art/

RIP

RIP ist ein Stencil Künstler, dessen Arbeiten man rund um die Brick Lane findet. Der “Urban Vandal” kommt aus Staffordshire.

https://www.instagram.com/ripartist/

Catman

Catman ist ein Stencil Künstler, dessen Signatur sehr markant ist. Die zeigt einen Katzenkopf mit einer großen Sonnenbrille. Der Artist lebt zwischen London und Kent. Die Arbeit “The ususal suspects” habe ich vor einigen Jahren in Notting Hill entdeckt.

https://www.instagram.com/catman_artist/

Christian Guemy aka C215

C215 ist ein französicher Stencil Artist, dessen Arbeiten mich immer wieder mit ihren feinen Details beeindrucken. Die Katze befindet sich an einem Haus auf der Brick Lane.

https://www.instagram.com/christianguemy/

Die Paste-up Artists

Die Paste-Up Technik

Paste-Ups sind Bilder bzw. Plakate unterschiedlicher Größe, die mit Leim auf Hauswände, Türen und andere glatte Untergründe geklebt werden. Spannend werden die, wenn mehrere Schichten übereinander kleben und sich durch das Wetter abnutzen. Das ist meiner Meinung einer der Nachteile dieser Technik. Sie ist nicht besonders langlebig und kann auch einfach entfernt werden. Auf der anderen Seite macht das den Reiz natürlich auch aus, etwas Vergängliches zu schaffen, das mit den Elementen altert und ggf. mit anderen Plakaten interagiert.

In London habe ich die folgenden Paste-Up Künstler gefunden.

The Postman Art

Das Künstler Kollektiv von The Postman Art nimmt bekannte Persönlichkeiten und färbt sie ein. Die fertigen Bilder werden dann an die Wände, Stromkästen und Laternenpfahle geklebt und zeigen u.a. Amy Winehouse und Elvis Presley mit bunten Haaren.

https://www.instagram.com/thepostman_art/

Stenandoli

Wer sich genau hinter Sten and Oli verbrigt, ist schwer rauszufinden. Der Name legt nahe, dass es sich um mehrere Künstler handelt, bestätigen kann ich das aber nicht. Ihre Paste-Ups finden sich entlang der Brick Lane und in den Seitenstraßen.

https://www.instagram.com/stenandoli/

Endless Artist

Der Londoner Künstler Endless Artist passt sowohl in die Paste Up, als auch in die Stencil Kategorie, da er beides macht. Seine Themen sind Konsum und Kommerz, aber auch die Queen kommt vor.

https://www.instagram.com/endlessartist/

Ghost9652

Ghost9652 habe ich erstmals im September 2020 auf der Brick Lane wahrgenommen. Konkret ist mir die Arbeit mit Amy Winehouse ins Auge gestochen. Das wie ein Foto wirkende Gemälde der Sängerin in türkis und pink eingefärbt, konnte man einfach nicht übersehen.

https://www.instagram.com/ghost9652/

Qwert

Ich habe noch nicht rausbekommen, wer genau hinter Qwert steckt, aber die bunten Figuren erkennst du überall in London an den übergroßen Augen. Sie sind außerdem bunt und machen irgendwie gute Laune.

https://www.instagram.com/qwert.art/

D7606

D7606 ist ein britischer Künstler, der oft mit Telefonzellen arbeitet, in die er dann mit Persönlichkeiten, z.B. David Bowie, ergänzt.

https://www.instagram.com/d7606art/

C_3

Der Stil von C_3 ist gut erkennbar, denn hier werden weibliche Figuren mit auffälligen roten Haaren oft auf vergilbten Buchseiten gepastet.

https://www.instagram.com/c_3/

Street Art Künstler mit Skulpturen

Street Artists mit plastischen Kunstwerken

Hier gibt es wenig Grenzen. Der/die Künstler/in fertigt plastische Kunstwerke oder Skulpturen an und klebt bzw. befestigt diese dann an Wänden, Laternenpfahlen und Fenstern. Diese Arbeiten fallen meistens sehr gut auf. Leider werden sie dann aber auch oft geklaut oder fallen ab. In London gibt es einige solcher Künstler und jeder ist so einzigartig, dass du sie garantiert schnell erkennst und unterscheiden kannst.

Broccoli Man Adrian Boswell

Entlang der Brick Lane wirst du einige bunte Brokkolis finden, die der Künstler Adrian Boswell hier angebracht hat. In der Trumam Brewery hat er einen kleinen Verkaufsraum und mit etwas Glück triffst du den Künstler dann sogar selbst vor Ort an. Seit Neuestem nutzt er auch mal einen Romanesco als Grundlage, d.h. du kannst nach beiden Gemüsesorten Ausschau halten.

https://www.instagram.com/adrianboswell/

Old Father Thames

Old Father Thames ist ein ganz besonderer Künstler für mich, denn er/sie verwendet Dinge, die beim Mudlarking gefunden wurden und hängt sie kleine Holzbrettchen. Manchmal werden auch kleine Kunstwerke mit den Fundstücken gebaut, so gab es z.B. einen Big Ben, der aus Griffen der viktorianischen Tabakpfeiffen gebaut wurden. Der Instagram Account ist leider nicht mehr aktiv, daher weiß ich nicht genau, ob der Künstler noch aktiv ist.

Die graue Männchen von Kai Art

Entlang der Brick Lane und in Shoreditch fallen immer wieder graue Bilderrahmen mit einer Figur auf. Dieses geschlechts- und religionslose Püppchen ist It, die der Künstler Kai geschaffen hat, um in jeder Sprache mit den Menschen komminizieren zu können.

https://www.instagram.com/kaiart/

Invader

Hinter Invader steckt ein französicher Künstler, der anonym bleiben möchte. Er ist weltweit für seine bunten Mosaike bekannt. Er führt penibel Buch, über jedes Kunstwerk, das er anbringt und bewertet sie. In London hängen z.B. 150 seiner Invadors.

https://www.instagram.com/spaceinvader_archive/

Die Dosenkünstler von Me Lata

Hinter Me Lata versteckt sich ein Künstlerduo aus Katalonien, das aber anonym bleiben möchte. Ihre Arbeiten tauchen immer mal wieder in ganz London aus und du erkennst sie sofort, denn sie nutzen Getränkedosen als Leinwand, um auf ihnen Wörter oder motivierende Sätze zu schreiben.

https://www.instagram.com/me_lata/

Ben Wilson – der Kaugummikünstler

Ben ist als Chewing Gum Man bekannt, denn er hat vor Jahren begonnen ausgespuckte Kaugummis als Leinwand zu verwenden. Rund um und auf der Millennium Bridge findest du die meisten seiner Arbeiten. Nahe der St Paul’s Cathedral befand sich sogar mein persönliches Kaugummi Kunstwerk, das ich in einem Crowdfunding bekommen habe.

https://www.instagram.com/benwilsonchewinggumman/

Art Drops – Kunst zum Mitnehmen

Eine besondere Variante von Street Art sind die Art Drops. Dabei hinterlässt der/die Künstler/in ein Kunstwerk auf der Straße, damit es gefunden und mitgenommen wird.

Sean Worrall

Mein Lieblingskünstler in diesem Bereich ist Sean Worrall, der seine Gemälde auf gefundenen Holz- oder Pappestücken malt. Mehr über Sean findest du übrigens im passenden Interview.

https://www.instagram.com/seanworrall_01/

Quiet British Accent

Sharon und Jason Gale sind das Künsterduo Quiet British Accent und bekannt für ihre Penny Drops. Dabei werden kunstvoll verzierte Penny-Stücke für einen glücklichen Finder zurückgelassen. Im Interview haben sie mir mehr über ihre Arbeit und die Idee dahinter erzählt.

https://www.instagram.com/quietbritishaccent/

Spray Paint Murals in London

Künstler, die nach einer Vorlage, aber sonst aus freier Hand arbeiten, gibt es viele. Und die besten kommen jetzt.

Otto Schade

Der Chilene ist mit zwei Signature Styles in London vertreten: seinem Ribbon Style und dem Orb Style. Wo genau die Unterschiede liegen und noch mehr über Otto findest du im passenden Interview mit ihm.

https://www.instagram.com/otto_schade/

Jim Vision

Jim Vision macht großflächige Gemälde, in Shoreditch war ich zufällig mal vor Ort, als er eine ganze Hauswand besprayt hat.

https://www.instagram.com/jimvision/

Jimmy C – der mit der Tupfentechnik

James Cochran aka Jimmy C hat einen speziellen Stil, denn er malt mit einer Art Tupfentechnik. Je näher du vor dem Bild stehst, desto genauer erkennst du einzelne Farbklekse, die sich zu einem großen Gemälde vereinen. Sehr bekannt sind sein David Bowie Memorial in Brixton und der Shakespeare in Southwark.

https://www.instagram.com/akajimmyc/

Fanakapan – der 3D Künstler

Von Fanakapans Werken stehe ich immer begeistert, denn sie sehen so realistisch plastisch aus. Er hat wechselnde Locations, am Haus der Pizzeria Pickywops an der Brick Lane ziert ein pizzaessender Pac-Man das Haus.

https://www.instagram.com/fanakapan/

Stik – der Strichmännchen Sprayer

Stik ist ein Urgestein in der Londoner Street Art Szene, der mit seinen Strichmännchen weltweit bekannt wurde. Er setzt sich sehr für benachteiligte Gegenden in London ein und spendet regelmäßig Einnahmen aus den Verkäufen seiner Gemälde für wohltätige Zwecke. Seit Ende 2020 steht eine Skulptur von ihm am Hoxton Square.

https://www.instagram.com/stikstudio/

Fin DAK

Hinter Fin DAK verbrigt sich der Ire Finbar Notte, der die Schönheit asiatischer Frauen darstellt.

https://www.instagram.com/findac/

Nathan Bowen

Von Nathan Bowen habe ich mehrere Arbeiten zu Hause. Ich mag seinen Stil, der gerade beim Entstehen wie ein schnelles Hin-und-Her Gekritzel wirkt. Aber schnell entstehen dann die Personen mit dem markanten Bowen Look. Seine Arbeiten findest du oft (aber nicht ausschließlich) auf Bauzäunen.

https://www.instagram.com/nathanbowenart/

Dank

Dan Kitchener, aka DANK, erkennst du meistens an asiatisch inspirieren Gemälden mit Geishas oder Straßen mit Autos und Menschen, die alle sehr plastisch aussehen.

https://www.instagram.com/dankitchener/

Dreph

Dreph ist ein Künstler, der Menschen in großen Kunstwerken auf der Straße verewigt. Von ihm stammt z.B. eine übergroße Michelle Obama in Brixton. 2017 haben seine 10 Künstwerke von Frauen mit afrikanischen oder karibischen Wurzeln für Bewunderung gesorgt. Unter dem Titel “You are enough” malte er Frauen, die sich stark für ihre Community einsetzen.

https://www.instagram.com/dreph_/

Mr Cenz

Mr Cenz’ große Frauenköpfe findest du sowohl im East End, als auch in Hoxton und Camden. Wenn du sie einmal bewusst wahrgenommen hast, wirst du sie überall erkennen.

https://www.instagram.com/mrcenzone/

Woskerski

Woskerski ist ein Londoner Künstler. Seine Arbeiten sind bunt, plastisch und ein wenig verrückt. Mir gefällt die Arbeit unten sehr gut, die er für das Mural Festival 2020 angefertigt hat.

Zabou Artist

Die Französin Zabou ist eine der wenigen Frauen, die in der Street Art Szene in London immer wieder auftauchen. Sie malt große, bunte Portraits.

https://www.instagram.com/zabouartist/

ROA

ROA ist ein belgischer Künstler, über den fast nichts bekannt ist. Außer, dass er schon immer von Tieren fasziniert war und er sie deshalb übergroß an Orten malt, wo sie einst heimisch waren oder es immer noch sind. Seit 2010 befindet sich der Kranisch an einer Hauswand in der Hanbury Street. Der sollte zunächst einen Reiher darstellen, aber der Künstler wandelte in einen Kranisch um, da der ein heiliges Tier in der bengalischen Kultur ist. Zur Erinnerung: in der Gegend rund um die Brick Lane leben viele Menschen mit bengalischem Hintergrund. Interessant übrigens, dass ich den Kranich nur so kenne, wie unten im linken Foto dargestellt. Aber er hat noch lange Beine untendrunter. Wenn du wissen willst, wie das Gemälde im Originalzustand ausgesehen hat, dann empfehle ich dir den passenden Post vom Spitalfields Life.

Ben Eine

Der britische Künstler Ben Eine ist vor allem durch seine Buchstaben bekannt, die gerade im Osten der Stadt an Rolläden angebracht sind.

https://www.instagram.com/einesigns/

Neonkünstler David Speed

Seit 2020 macht der Künstler David Speed in London mit knallig neonpinken Gemälden auf sich aufmerksam. Diese wirken sehr plastisch und wie angestrahlt. Er teilt oft Entstehungsvideo auf seinem Instagram Kanal. Sehr interessant die Entstehung zu verfolgen. Die meisten seiner Arbeiten befinden sich in Shoreditch.

https://www.instagram.com/davidspeeduk/

Thierry Noir

Der gebürtige Franzose lebt seit den 1980ern in Berlin, wo er Teile der Mauer bemalte. Seine Figuren erkennst du an großen Lippen, Kulleraugen, einer dicken Nase und bunten Farben. Es gibt mehrere Arbeiten in Shoreditch, das Gebäude vom Foto unten stammt aus Hackney Wick.

https://www.instagram.com/thierrynoir/

Shok-1

Shok-1 ist seit den 1980ern als Street Artist tätig. Sein Stil ist einzigartig, denn er sprayt Körperteile, die wie auf einem Röntgenbild wirken. Für mich total krass, ich bewundere seine Arbeiten sehr.

https://www.instagram.com/shok_1/

Dale Grimshaw

Dale Grimshaw ist für seine Stammesgesichter bekannt, die er oft großflächig auf Hauswänden malt. Die Augen, die Mimik, das alles sieht aus wie bei einer Fotografie. Im September 2020 habe ich Dale persönlich bei einer seiner Ausstellungseröffnungen in Hoxton getroffen. Ein sehr sympatischer Kerl.

https://www.instagram.com/dale_grimshaw/

Daniel Maclloyd

Vom Luxemburger Daniel Maclloyd habe ich 2019 dieses Gemälde von Tauben oder Papageien (?) nahe der Commercial Street gefunden. Er malt viele Tiere in leuchtenden Farben.

https://www.instagram.com/danielmaclloyd/

Hayley Welsh

Hayley Welsh ist eine britische Künstlerin, in deren Arbeiten flauschige Wesen mit großen Augen vorkommen, die kluge Ratschläge mitgeben. Die meisten Arbeiten sind in schwarz/weiß gehalten. An der Wand des Dark Sugar Ladens nahe der Hanbury Street (übrigens eine gute Adresse für heiße Schokolade und ausgefallene Pralinen) ist jedoch eins ihrer Tierchen in Blautönen gehalten.

https://www.instagram.com/hayleywelsh/

D*Face

D*Face bemalt ganze Hauswände und fragt auf seiner Webseite “Whoever said that size doesn’t matter?”. In London hat er u.a. beim London Mural Festival 2020 eine Hauswand am Theatro Technis (einem unabhängigen Theater nahe der King’s Cross Station) bemalt.

https://www.instagram.com/dface_official

Philth Blake

Die erste Arbeit, die ich bewusst von Philth Blake wahrgenommen habe, war ein Portrait von Amy Winehouse, das er 2017 im Rahmen des Amy Winehouse Trails in Camden gesprayt hatte.

https://www.instagram.com/philthblake/

Angry Dan

Angry Dan ist ein Künstler, der viel in Walthamstow arbeitet. Der kombiniert bunte Murals mit selbst gedichteten Versen. Was hinter seinen Namen steckt und seine Tipps für London findest du in seinem Interview in der Meet the Londoner Serie.

Straßenschilder

London verfügt auch über einige Straßenschilder, die vom italienischen Künstler Clet Abraham verschönert wurden. Also ein Grund mehr, mal nach oben zu schauen.

https://www.instagram.com/cletabraham/

Wohin zum Street Art bewundern?

Wenn du jetzt die beste Street Art vor Ort entdecken willst und mit ein wenig Glück sogar den einen oder anderen Street Artist treffen willst, dann ist mein Post über die “Beste Plätze für Street Art in London” genau das richtige.

Wie ist das bei dir? Bist du schon Street Art Fan? Wer ist dein Lieblingskünstler? Erzähl mal in den Kommentaren unter diesem Post.

This post is also available in: English