Alle ein bis zwei Jahre wird der leere Sockel der 4th Plinth am Trafalgar Square mit zeitgenössischer Kunst versehen und die Eröffnung groß zelebriert. Auch für 2020 ist ein Wechsel des Kunstwerks vorgesehen. Die Enthüllung hat aber aufgrund der Corona Pandemie bisher (Stand Juni 2020) noch nicht stattgefunden. Aber warum steht überhaupt Kunst auf dem Steinsockel? Alle Infos in diesem Post.

Ein leerer Sockel mit Kunst

An den Ecken des Trafalgar Square stehen vier Sockel, von denen drei mit Standbildern historischer Persönlichkeiten geschmückt sind. Auf den beiden südlichen stehen die beiden Generäle Napier und Havelock und im Norden George IV. Der zweite nördliche Sockel ist schon immer leer und wird seit Ende der 1990er als Platz für zeitgenössische Kunst genutzt.

Warum ist die 4th Plinth leer?

Auf dem leeren nördlichen Sockel vor der National Gallery war eigentlich – analog zu den anderen drei Standbildern – das Standbild von William IV vorgesehen. Aber das Geld ging aus und die 4th Plinth blieb leer (auch weil man sich nicht einigen konnte, wer diesen Platz verdient hatte). Seit Ende der 1990er wird der Raum für zeitgenössische Kunst genutzt, ab 2005 unter der Verantwortung der Greater London Authority. Meistens wechseln die Kunstwerke alle 18 Monate. 2020 findet der nächste Wechsel statt.

Vergangene Kunstwerke auf der 4th Plinth

Ich habe die 4th Plinth erst seit 2010 auf dem Schirm und kann dir daher erst seit dieser Zeit Fotos und Infos zu den jeweiligen Kunstwerken liefern.

2010 bis 2012

“Nelson’s Ship in a Bottle” von Yinka Shonibare zeigt Nelson’s Schiff HMS Victory als übergroßes Buddelschiff. Der Standort hinter der Statue von Nelson passt natürlich thematisch sehr gut. Dieses Kunstwerk wurde erworben und ist in den Dauerbestand des National Martime Museums in Greenwich übergegangen. Es steht vor dem Museum.

2012 bis 2013

“Powerless Structures, Fig. 101” von Michael Elmgreen and Ingar Dragset zeigt einen Jungen auf einem Schaukelpferd. Beide sind komplett gold. Der starke Kontrast von einem spielenden Kind zu den anderen Generälen ist bewusst gewählt. Das Schauspiel stand zu den Olympischen Sommerspielen 2012 und wurde damals oft in Berichten gezeigt.

2013 bis 2015

“Hahn/Cock” von der Düsseldorferin Katharina Fritsch zeigt einen übergroßen blauen Hahn. Der steht für Erwachen, Stärke und Erneuerung.

2015 bis 2016

Das “Gift Horse” von Hans Haacke zeigt das Skelett eines Pferdes, an dessen Vorderhuf eine Schleife ist, die Aktienwerte aus dem London Stock Exchange zeigt. Es verbindet Macht, Geld und Geschichte.

2016 bis 2018

Eine riesige Hand mit einem überproportionalen Daumen, das ist “Really Good” von David Shrigley. Eine tiefere Erklärung, was damit ausgedrückt werden soll, habe ich nicht gefunden. Aber vielleicht ist die Bedeutung auch gar nicht so tief, sondern einfach nur ein Symbol, dass alles richtig gut war.

2018 bis 2020

„The invisible enemy should not exist” von Michael Rakowitz. Dargestellt ist ein Lamassu – ein Schutzdämon mit Stierkörper, menschlichem Kopf und Flügeln. Das Originalkunstwerk stand in Ninive (heutiger Irak) und wurde 2015 von ISIS zerstört.

Wechsel des Kunstwerks in 2020

Das neueste Kunstwerk auf der 4th Plinth ist „The End“ von der britischen Künstlerin Heather Phillipson. Die geplante Enthüllung musste durch die Corona Krise zunächst verschoben werden, ein genauer Termin steht derzeit (Juni 2020) noch nicht fest. Aber ich kann schon berichten, dass es sich um einen Klecks Schlagsahne mit einer Kirsche, einer Fliege und einer Drone, die Passanten aufnimmt und auf einem Bildschirm abspielt, handelt.

Wo finde ich die 4th Plinth?

Die 4th Plinth steht am Trafalgar Square nahe der National Gallery. Wenn du schon vor Ort bist, dann sehe dir auch gleich die anderen Besonderheiten am Trafalgar Square an.

Was kostet die Kunst?

Die zeitgenössische Kunst, die auf dem leeren Sockel am Trafalgar Square steht, ist kostenlos.

Wann hat die 4th Plinth geöffnet?

Da der Trafalgar Square ein öffentlicher Platz ist, kannst du jederzeit kommen und dir das jeweilige Kunstwerk ansehen.

Wie gefällt dir die Idee, die leere Säule mit moderner Kunst zu füllen? Sind dir die Statuen schon bewusst aufgefallen? Erzähl mal in den Kommentaren unter diesem Post.