Komm mit auf einen Tagesausflug nach Walthamstow im Nord-Osten Londons! Besuche die besten Sehenswürdigkeiten inklusive dem Neonschilder-Himmel, probiere Gin, esse in einem alten Tube Wagen und erweitere dein unnützes Wissen für diese Gegend Londons.

Sehenswürdigkeiten in Walhamstow

God’s Own Junkyard

Ins Neonschilder Paradies wollte ich schon lange mal und im Januar 2020 war es endlich soweit. Und was soll ich sagen – es war großartig! Die große Halle im Industriegebiet ist bis unter die Decke mit unterschiedlichsten Reklame- und Neonschildern geschmückt, eine riesige Diskokugel hängt von der Decke, es blinkt und funkelt einfach überall. Wenn es also laut und bunt sein darf, dann ist dieser Ort ideal für dich! Das Beste – der Eintritt ist kostenlos. Nützliche Infos für deine Besuch findest du im separaten Post “Gods Own Junkyard“.

Vestry House Museum

Das Vestry House Museum hat sich auf die lokale Geschichte konzentriert. Mein persönliches Highlight war der Victorian Parlour sowie der schöne Garten hinter dem Haus. Der Eintritt ist kostenlos. Aktuelle Events findest du auf der Webseite des Vestry House Museums.

Ancient House

Das Ancient House ist ein Tudor Haus aus dem 15. Jahrhundert. An ihm kommst du vorbei, wenn du von der Innenstadt Richtung God’s Own Junkyard bzw. Mother’s Ruin läufst. Die Fassade, die du heute siehst, stammt aber nicht mehr aus der Tudor Zeit, 1934 wurde erstmalig restauriert. Dabei wurden die Backsteine in der Orford Road so gesetzt, dass sie aussahen wie alte und verschobene Tudor Backsteine. Bei einer zweiten Restaurierung 2001 hat man diese Bereiche beibehalten, da sie mittlerweile auch Teil der Geschichte des Gebäudes sind.

Walthamstow Central Library

Hier lohnt sich ein Besuch, denn das Gebäude ist von innen wunderschön. Steige über breite alte Holztreppen hinauf, bewundere die bunten Glasfenster und nimm kurz im großen Lesesaal Platz und lasse auch den auf dich wirken. Toiletten gibt es hier auch.

St Mary’s Parish Church

Die St Mary’s Parish Church ist das älteste Gebäude in Walthamstow deren Ursprung bis ins 12. Jahrhundert zurückreicht. Im Laufe der Jahrhunderte wurde immer wieder um- bzw. angebaut. Es handelt sich um eine aktive Kirche, die regelmäßig Gottesdienste hat und in der Gemeinde fest verwurzelt ist. So nimmt die Kirche z.B. an Night Shelters teil und stellt an einem Tag pro Woche das Gotteshaus für Obdachlose als Schlafplatz zur Verfügung.

Ein alter Friedhof gehört natürlich auch dazu.

Bunte Mosaike

Um die örtliche Tierwelt und die lokalen Künstler William Morris, dessen Tochter May sowie den Künstlerkollegen William de Morgan zu ehren, wurden an der Außenwand der Walthamstow School for Girls zahlreiche bunte Mosaike angebracht, die zuvor in der Schule designt und angefertigt worden. Die Arbeiten sind als Walthamstow Village Gateway Mosaic, Church Hill bekannt. Mehr Infos zum Entstehungsprozess findest du auf der Webseite von Artyface.

Walthamstow Wetlands – Naturschutzgebiet

Das Naturschutzgebiet eignet sich zum Vögel beobachten und Spazieren gehen und entspannen. Ein Fleckchen Grün nicht weit vom Londoner Stadtkern. Alle Infos auf der Webseite der Walthamstow Wetlands.

William Morris Gallery

Die William Morris Gallery beherbergt über 10.000 Kunstwerke, die mit William Morris, seinem Leben und seiner Karriere als Poet, Designer und Aktivist sowie seinem Freundeskreis zusammenhängen. Untergebracht ist die Sammlung in einem historischen Georgian Haus. Aktuelle Events kannst du auf der Webseite der William Morris Gallery einsehen.

Walthamstow Market

Der längste Outdoormarkt in Europa verläuft ca. einen Kilometer entlang der High Street und besteht schon seit 1885. Hier werden  Lebensmittel, Klamotten und Haushaltsgegenstände verkauft. Eher ein Markt für die Anwohner, der Dienstag bis Samstag geöffnet hat.

Walthamstow Pumphouse Museum

Dieses kleine kostenlose Museum steht noch auf meiner To-Do-List. Das Pumphouse Museum befindet sich in einem historischen, ehemaligen Pumpwerk und stellt heute alte Maschinen, Fahrzeuge und leere Tube Wagen aus. In den Tube-Abteilen tagt der Supperclub, wo du im Wagon sitzend ein Gänge-Menü genießen kannst. Mehr Infos dazu in der nächsten Rubrik.

Essen und Trinken in Walthamstow

Supperclub

Im Gebäude des Walthamstow Pumphouse Museum befindet sich ein alter Victoria Line Tube Wagon, der an bestimmten Tagen pro Woche vom Supperclub genutzt wird, um ein Essen der besonderen Art anzubieten. Das sechs Gänge Menü wird von der kolumbianischen Köchin  Beatriz Maldonado (Bea) zubereitet. Mein Essen ist bereits gebucht und sobald ich Erfahrungen aus erster Hand habe, berichte ich davon.

Mother’s Ruin Gin

In direkter Nachbarschaft zu God’s Own Junkyard liegt Mother’s Ruin. In einer relativ leeren und wenig geschmückten Halle wird hier ein echter Londoner Gin hergestellt und in der Bar ausgeschenkt. Natürlich kannst du auch andere Gins probieren.

Today Bread Bäckerei

Today Bread ist eine Bäckerei, Cafe und kleines Restaurant in der Central Parade Mall. Kann ich bei kleinem Hunger sehr empfehlen.

Erster Borough of Culture in 2019

Walthamstow ist ein Stadteil des Bezirks Waltham Forest. Der gesamte Bezirk war 2019 der erste Borough of Culture. Diese Initiative des Mayor of London wählt jedes Jahr einen Bezirk aus, der finanziell besonders gefördert wird, um kulturelle Veranstaltungen in der Community zu ermöglichen. Ein buntes Sonderprogramm soll Londoner und Touristen in den jeweiligen Stadtteil locken.

Street Art in Walthamstow

Wie überall habe ich auch beim Besuch in Walthamstow die Augen nach Street Art offen gehalten. Ich habe nur ein paar wenige gute Exemplare entdeckt. Ein großes Bild von Nathan Bowen und ein Gemälde mit Frau und Fahrrad. Leider habe ich keine Arbeit von Angry Dan entdeckt, der eine lokale Größe ist und der im August 2020 mit “London Borough of Limericks” eine poetische Schnitzeljagd mit seinen Werken durch Walthamstow durchgeführt hat. Aber er hat schon meine Interviewfragen für die Meet the Londoner Serie erhalten, daher kannst du dich bald auf mehr Infos über ihn freuen.

Waltham Forest Heritage Plaques

Wenn du in Walthamstow unterwegs bist, werden dir immer wieder ovale blaue Plaketten an Häusern auffallen. Dies sind keine klassischen Blue Plaques (auch wenn es von denen vier Stück in Waltham Forest gibt), sondern spezielle Erinnerungstafeln für lokale Persönlichkeiten oder Orte von Bedeutung.

Wie kommst du nach Walthamstow?

Für die Anreise aus dem Stadtzentrum London kannst du entweder die Tube (Victoria Line bis Walthamstow Central) oder die Overground (bis Walthamstow Central) nutzen. Es gibt eine weitere Overground Station (Walthamstow Queen’s Road).

Unnützes Wissen Walthamstow

  • Kinder der 1990er kennen vielleicht noch die Boyband East 17? Die hatten ihren Namen vom Postcode der Gegend E17 abgeleitet und sogar ihr Debutalbum “Walthamstow” genannt.
  • Der Erfinder des modernen Fahrrads John Kemp Starley lebte hier

Warst du schon mal in Walthamstow? Wenn ja, was hast du alles gesehen? Erzähl mal in den Kommentaren unter diesem Post.