Last Updated on 11. November 2022

Die beste Art in London in den Tag zu starten, ist für mich mit einem leckeren Frühstück. Welches meine liebsten Frühstückslokale sind und was sie besonders macht, verrate ich dir in diesem Post.

Hier gibt es die besten Pancakes und Waffeln

Where the Pancakes are

In Sichtweite von The Shard befindet sich Where the Pancakes are. Und hier ist der Name Programm. Kleine, dicke Pfannkuchen mit süßem oder herzhaften Belag – du hast die Wahl. Beachte aber, dass das Topping nicht schon fertig gemixt auf deinem Frühstück ist und du dir, z.B. Zitronen & Zucker, frisch draufstreuen musst.

Ottolenghi Spitalfields

Bei Ottolenghi bin ich zufällig gelandet und habe dort die dicksten Pfannkuchen ever direkt aus einer kleinen Pfanne gegessen. Ein neuer Geschmack, aber durchaus lecker.

Lockhouse Paddington

Im Lockhouse nahe am Paddington Basin kannst du den ganzen Tag über essen. Beim Frühstück haben mich die beerigen Pfannkuchen überzeugt.

Waffeln bei Duck & Waffle

Duck & Waffle hat 24 Stunden geöffnet und ist daher eine gute Adresse, wenn man sehr früh was essen möchte/muss. Die Waffeln gibt es in teils kuriosen Richtungen, z.B. mit Ei und Hühnchenbein. Von hier hast du außerdem eine tolle Aussicht auf die Gebäude der City of London, u.a. auf The Gherkin.

Colbert – französiche Pancakes

Am Sloane Square findest du Colbert, ein Café im französischen Stil. Hier gibt es wunderbare Pancakes und auch sehr gutes Porridge (dazu weiter unten mehr).

Dishoom – das indisch inspirierte Frühstück

Bei Dishoom kann man den ganzen Tag gut essen, aber das Frühstück ist einfach sensationell. Was vermutlich auch am Ambiente liegt. Indische Deko und Musik, der Duft nach Räucherstäbchen, dazu köstlicher Chai-Tee (der dir kostenlos nachgefüllt wird, solange du durstig bist) und dann noch diese leckeren Pancakes. Porridge gibt es hier auch, auch hier kannst du dir kostenlos Nachschlag geben lassen.

Apple Butter in Seven Dials

Ganz wunderbare Pancakes im Black Forest Geschmack habe ich in Seven Dials bei Apple Butter gegessen. Der dunkle Schokoladenteig wurde mit Kirschen und Cream angerichtet. So gut!

Die leckersten Avocado Brote

Ja, ich weiß. Avocodos zu essen ist nicht ganz so unbedenklich. Ich habe meinen Konsum daher stark zurückgeschraubt und gönne mir nur selten ein leckeres Avocado Bread. Meine Empfehlungen dafür sind die folgenden.

The Watchhouse

The Watchhouse nahe der Tower Bridge überzeugt nicht nur mit leckerem Essen, sondern auch mit grandioser Lage. Mitten in den alten Lagerhäusern von The Shad gelegen, bringt es dir das Gefühl lang vergangener Zeiten zurück.

Hoxton Cabin

Die Hoxton Cabin kann man den ganzen Tag besuchen und immer lecker essen. Auch zum Coworken kannst du herkommen, es gibt spezielle Angebote für Menschen, die von hier den ganzen Tag arbeiten wollen.

Farm Girl Café (Notting Hill & Hoxton)

Ich bin großer Fan vom Farm Girl Café und zwar von allen Locations. Notting Hill ist sehr ruhig, da es im schönen Hinterhof mit Garten liegt. Das Avocado Brot ist sehr gut und die farbigen Matchas sorgen für Farbtupfer beim Frühstück.

Herzhaftes Frühstück

Wem nicht nach Pancakes oder Porridge ist, der findet bei den folgenden Locations gute Alternativen.

Eggbreak Notting Hill

Für Fans von Eierspeisen ist das die richtige Adresse. Es gibt u.a. Omlett mit knusprigem Brot.

E5 Bakehouse

In London Fields ist das E5 Bakehouse eine gute Adresse für frisches Brot und z.B. für mit Halloumi belegte Brötchen.

Die besten Bananenbrote in London

Ozone Coffee

Bei Ozone Coffee in Spitalfields passt für mich alles. Coole Location im Industrie-Charme, sehr aufgeräumt und ohne übertriebene Deko. Dazu sehr guten Kakao (hot chocolate) und das beste Banana Bread ever! Mit Nüssen, warm und knusprig – so gut! Und auch beim wiederholten Besuch ist die Qualität immer noch genau so gut bzw. lecker, wie ich es in Erinnerung hatte.

The Attendent Fitzrovia

Eine wirklich coole Location ist The Attendent in Fitzrovia. In ehemaligen viktorianischen Toiletten bekommst du jetzt köstliches Bananenbrot und das einzigartige Erlebnis inmitten alten Porzellans zu frühstücken.

The Watchhouse Shad Thames

Im Watchhouse gibt es nicht nur gutes Avocadobrot (s.o.), sondern auch leckeres Bananenbrot mit viel Obst.

Frühstück mit Aussicht

Wem beim Frühstücken auch noch eine schöne Aussicht auf London interessiert, dem empfehle ich die folgenden Orte.

Darwin Brasserie im Sky Garden

Der Sky Garden ist einer der besten Aussichtspunkte in London. Und in der Darwin Brasserie kannst du bei einem Frühstücksbuffet die Stadt von oben entdecken. Außerdem ist die Reservierung immer dann eine gute Idee, wenn die normalen (und kostenlosen) Tickets für den Besuch des Sky Gardens schon alle weg sind. Denn wer zum Essen oder Trinken hoch will, der kommt immer noch rein.

Duck & Waffle

Für Frühstückswaffeln und Aussicht auf die City ist Duck & Waffle nahe der Liverpool Street Station die beste Adresse.

Aqua Shard

Wem der Eintritt zur Aussichtsplattform von The Shard zu teuer ist, dem kann ich die Buchung eines Frühstücks im Aqua Shard empfehlen. Denn frühstücken muss man sowieso und die Aussicht gibt es dann ohne weitere Kosten mit dazu.

Granola, Bircher Müsli und Porridge

Rude Health Café Fulham

Ein wenig außerhalb des Zentrums liegt das Rude Health Café in Fulham. Dort kannst du die eigenen Granolas kaufen und essen, aber es gibt auch gesunde Säfte. Ein guter Startpunkt, wenn du dir den Fulham Palace samt Garten ansehen magst.

The Watchhouse

Neben vielen anderen Frühstücksleckereien bietet The Watchhouse auch guten Porridge an. Der wird aber tatsächlich nur einmal gekocht, d.h. wenn er aus ist, musst du dir was anderes aussuchen.

Rake’s im Andaz Hotel Liverpool Street

Im Rake’s war ich sehr begeistert vom hausgemachten Granola. Es war außerdem wenig los und die Räume sind auch toll. Dazu kommt die zentrale Lage direkt an der Liverpool Street Station.

Colbert

Im französischen Colbert gibt es ein Porridge, das sehr lecker ist. Es ist süß und cremig und hat vermutlich auch einige Kalorien mehr als ein klassisches Porridge, aber wer Fan ist, sollte das zumindest einmal probieren.

Coppa Club Tower Bridge

Der Coppa Club ist eine tolle Location, wenn man den Blick auf die Tower Bridge beim Frühstück genießen möchte. Das Porridge hier ist lecker. Man kann aber den ganzen Tag herkommen, ein Highlight sind sicherliche die Iglus. Die sind allerdings nur für größere Gruppen vorgesehen, so dass ich darin noch nie gegessen habe.

Porridge im Dishoom

Im indischen Restaurant Dishoom kannst du alle Mahlzeiten einnehmen, aber das Porridge ist eine Besonderheit. Denn davon bekommst du kostenlosen Nachschlag, wenn dich die erste Portion noch nicht satt gemacht hat. Gleiches gilt übrigens für den Chai Tee.

EL&N Café

Die Standorte des EL&N Cafés sind in einem alle gleich, es ist mega rosa und pink, es gibt viele künstliche Blumen und man setzt hier auf Fans, die ihr Essen auf Instagram teilen wollen. Diese “instagrammable” Essen und Deko lassen sie sich auch einiges kosten. Mein Müsli und der farblich sehr coole Saft waren beide geschmacklich gut, aber auch sehr hochpreisig. Muss man genau überlegen, ob man des Hypes Willen herkommen, oder von dem Geld lieber mehrfach in anderen Locations frühstücken will.

The Stratford Hotel

Das Stratford Hotel hat ein markantes Design mit einer coole Aussichtsplattform (die aber leider nur für Restaurantbesucher geöffnet ist). Im Erdgeschoss ist eine große Frühstückslounge, die auch von Nicht-Gästen benutzt werden kann. Hier habe ich sehr leckeres Bircher Müsli mit frisch geraspeltem Apfel und French Toast gegessen. Beides zusammen ist eindeutig zu viel für eine Person.

Full English Breakfast

Ein Full English Breakfast kommt bei immer nur in vegetarischer Form in Frage. Für fleischhaltige Varianten kann ich keine Empfehlungen aussprechen.

Pellicci in Bethnal Green

Das kleine italienische Cafe in Bethnal Green zaubert ganz wunderbares Full English, meine Portion war so groß, dass ich nicht alles aufessen konnte. Schon seit 1900 im Familienbetrieb ist as Lokal einfach eine Institution.

The Canvas Café – Veganer Genuss – leider geschlossen

Das Canvas Café war meine Lieblingslocation entlang der Brick Lane. Doch leider ist hier dauerhaft geschlossen.

Frühstück to go – wenn’s schnell gehen muss

Pret-a-manger

Seit vielen Jahren ein Klassiker und immer noch gut, wenn es mal schneller gehen soll/muss. Pret-a-manger ist eine Sandwichkette, die in London gegründet wurde. Hier bekommst du Säfte, Sandwiches, Suppen sowie diverse warme Frühstücksspeisen sowohl zum Mitnehmen als auch zum Vor-Ort-Essen. Gut zu wissen: Essen und Trinken sind günstiger, wenn du “to go” orderst. Es gibt sehr viele Lokale in London, die je nach Lage unterschiedliche Öffnungszeiten haben. Es gibt auch reine vegetarische Zweigstellen, die Veggie-Pret’s.

EAT

Als Kette mit mehreren Lokalen bietet EAT eine große Auswahl an Porridge, Sandwichs, Heißgetränken und Co.

 

Wenn du dein Brot lieber frisch daheim belegen möchtest, dann lese doch mal bei Sandra in den Post “Londons beste Bäckereien” rein.

Neben den genannten Frühstücksmöglichkeiten gibt es noch unfassbar viele andere Orte, die du besuchen kannst. Für jeden Geschmack und Geldbeutel ist in London was zu finden. Wenn du einen tollen Tipp hast, erzähle mir gerne davon!

This post is also available in: English