In London gibt es die erste innerstädtische Seilbahn (engl. cable car) Großbritanniens – die Emirates Airline.

Emirates Airline – mit der Seilbahn über die Themse

Zu den Olympischen Spielen im Sommer 2012 eröffnete die Emirates Air Line als erste städtische Seilbahn im Vereinigten Königreich.

In einer von 34 Gondeln überquerst du in knapp 10 Minuten die Themse. In jeder Gondel können max. 10 Personen sitzen. Ich habe bisher immer alleine gesessen.

Je nach Wetterlage und Verschmutzungsgrad der Fenster kannst du richtig weit blicken. Bei klarer Sicht kann man sogar bis zu den Thames Barriers raus und zum Queen Elizabeth Olympic Park sehen.

Die O2 Arena von oben – das geht nur von hier!

Die Emirates Airlines haben sich dem Sponsoring ein 10-jähriges Namensrecht an der Linie, den Stationen, am Logo und sogar das Emirates-Logo im Netzplan des „Transport of London“ gesichert. Mal sehen, ob sie danach noch mal verlängern, oder ob eine andere Firma übernimmt (so wie das beim London Eye auch der Fall ist).

Nützliches für deinen Besuch

  • Zur Haltestelle „Emirates Greenwich Penisula“ kommst du mit der Jubilee Line, Haltestelle “North Greenwich”. Dann der Beschilderung zur Seilbahn folgen (noch ca. 5 Minuten Fußweg). Alternativ kannst du auch mit dem Schnellboot “Thames Clippers” aus der Innenstadt ankommen. Die Anlegestelle ist “North Greenwich Pier”.
  • Die Haltestelle „Emirates Royal Docks“ erreichst du mit der DLR (Dockland Light Railway). Steig an der Haltestelle „Royal Victoria“ aus und laufe von dort. Diese Haltestelle ist geeignet, wenn du z.B. auf einer Verstaltung/Messe in der ExCel bist.
  • Die Öffnungszeiten:
    • Sommer (April-September) von 7 bis 23 Uhr geöffnet (am Wochenende erst ab 8 Uhr)
    • Winter (von Oktober bis März) 7 bis 21 Uhr (am Wochenende erst ab 8 Uhr).
  • Tickets können entweder an den Starthaltestellen „Emirates Greenwich Penisula“ und „Emirates Royal Docks“ gekauft werden oder du nutzt deine Oyster Card. Die Kosten liegen im Januar 2019 bei £ 4,50 für die einfache Fahrt eines Erwachsenen. Kinder zahlen weniger.
  • Aktuelle Infos findest du auf der Homepage der Emirates Airline